Headpic

icon_sleep Hypnose

Viele Patienten haben Angst vor einem Zahnarztbesuch

In der Folge werden diese Besuche hinausgezögert, Vorsorgeuntersuchungen nicht wahrgenommen und Schmerzen und Beschwerden „verschleppt“. Angst ist ein unwillkürliches Gefühl, sie entzieht sich unserer bewussten Beeinflussung. Und genau das macht sich die Hypnose zunutze, indem nicht der Verstand, sondern das Unterbewusstsein angesprochen wird. Die Erinnerung an belastende frühere Behandlungen löst sich bei dem Erleben einer entspannten Behandlung unter Hypnose auf. Der Körper lernt neu. Die Erfahrung in der Praxis am Rebstock zeigt, dass oft nach einer ersten Sitzung der Patient bereit ist, die nächste Behandlung ohne weitere Unterstützung zu begehen.

Nicht nur Angst und Panik, auch Probleme wie Würgereiz, Fremdkörpergefühl gegenüber Zahnersatz, stressbedingtes Knirschen, überstarke Schmerzempfindlichkeit können mit der Hypnose gelöst werden. In allen Fällen werden Heilungsprozesse positiv beeinflusst.

Bei Kindern bietet die Zahnarztpraxis Am Rebstock speziell eine Behandlung unter Hypnose, bzw. eine Fantasiereise eventuell kombiniert mit beruhigenden Medikamenten an. Die Behandlung unter sedierenden Medikamenten ist auch für skeptische und kontrollierte Patienten geeignet, die nicht an die Hypnose glauben und die Narkose vermeiden möchten.

» Klinische Hypnose beim Zahnarzt

Nach einem Vorgespräch und wenn gewünscht einer „Probe-Hypnosesitzung“ wird der Patient am geplanten Behandlungstermin in einen tiefen Ruhezustand versetzt. Er wird von dem Hypnotiseur in eine gewünschte Umgebung begleitet (Seelandschaft, Wiese, Garten, Wald etc.), in der er sich tief entspannt und wohl fühlt. Er nimmt die Zahnbehandlung nicht wahr, erlebt sie entspannt und voller Vertrauen. Das Schmerzempfinden ist verringert und die Heilung wird beschleunigt, zum Beispiel nach einer Zahnentfernung. Der „ängstliche Patient“ erlebt zum ersten Mal, dass eine Zahnbehandlung „normal“ verlaufen kann, bekommt mehr Vertrauen und wird beim nächsten Mal sich viel lieber in die Behandlung begeben.

Der zweite große Gewinn der Hypnose ist eine tiefe Entspannung, ähnlich wie bei der Meditation oder beim Autogenen Training. Die Bilder, die man in der Hypnose gesehen hat, die Emotionen, die man im Unterbewusstsein erlebt hat, werden nicht vergessen, im Gegensatz zu den Erlebnissen in den Träumen. Der Patient erinnert sich genau an alles, was er in der Trance „gesehen“ hat. Schon für diese neue Erfahrung lohnt sich die Hypnose kennen zu lernen. Sie sind danach frisch und wach und fühlen sich sehr wohl.

Die Behandlung wird wie gewohnt von Ihrem Behandler durchgeführt. Frau Alexandra Lützenkirchen hat eine Ausbildung als psychologische Beraterin und Fachhypnotherapeutin absolviert und begleitet Sie von Anfang bis zum Ende der Behandlung.